Energie der Zukunft

Technik

Alternative zur klassischen Öl- und Gasheizung

Das Bodenseewasser wird in der Energiezentrale durch Elektropumpen angesaugt und über grosse Wärmetauscher gefiltert wieder dem Bodensee zugeführt. Im See-Kreislauf wird dem Bodenseewasser rund 3° Celsius entnommen. Mit diesem Delta wird das hydraulisch getrennte Leitungsnetz der Verbraucher aufgewärmt und somit entsteht eine Energie, die mit Wärmepumpen genutzt wird. Das Leitungsnetz der Endverbraucher ist hydraulisch getrennt vom Kreislauf Bodenseewasser und versorgt die privaten Liegenschaften mit Energie. Der um rund 3° Celsius kältere Rücklauf im Leitungsnetz wird dann wieder vom Bodenseewasser aufgewärmt. Die Liegenschaften werden mit einem Leitsystem verbunden das permanent die benötigten Flussmengen errechnet und die Wasser-Lieferung steuert. Die benötigte Energie der Wärmepumpe wird mit rund 25% Strom abgedeckt. (1 kWh Gesamtwärmeleistung = 0.75 kWh Energie aus dem Bodensee und 0.25 kWh Strom) Somit ist das System sehr effizient und ökologisch.

Zentrale Pumpen

Zentrale Pumpen